Liebe JSG-Gemeinde,
 
wir vermissen Euch! Wir vermissen die gemeinsame Zeit mit euch SpielerInnen beim Training, die Freude über einen Sieg, den Frust nach einer Niederlage oder den Kaffee mit euch Eltern beim Spiel der Kids. Es sind im Moment die kleinen Dinge, die sonst selbstverständlich waren, die vielen von uns in der aktuellen Zeit fehlen. Corona hat uns jetzt seit über einem Jahr fest im Griff und will uns scheinbar nur ungern loslassen. Aber wenn wir es mit dem viel beschriebenen Marathon vergleichen, sind wir endlich auf den letzten Kilometern und sehen Licht am Ende des Tunnels. Welche Maßnahmen unserer Bundesregierung richtig oder falsch sind können wir bis ins Unendliche diskutieren, am Ende zählen einzig und allein deren Vorgaben in Verbindung mit einer neutralen und sachlichen Betrachtung der Fakten. Nach aktueller Corona-Schutzverordnung dürften wir mit 20 Kindern unter 14 Jahrenkontaktfreien Sport an der frischen Luft anbieten. Wir haben im Vorstand diskutiert, ob das unter den aktuellen Bedingungen sinnvoll und zielführend ist und sind zu dem Entschluss gekommen,erst einmal noch nicht wieder an den Start zu gehen. Das hat diverse Gründe. Zum einen gestaltet sich aufgrund der aktuellen Wetterlage der Sport unter freiem Himmel als schwierig. Handballer sind in erster Linie Hallensportler und haben deswegen nicht das Equipment, um ungefährdet bei Wind und Wetter draußen Sport zu treiben. Das hat nichts mit Weicheierei zu tun, sondern schlicht und einfach damit, dass wir beispielsweise weder Stollenschuhe noch wetterfeste Sportkleidung haben, um uns vernünftig und ohne eine erhöhte Verletzungsgefahr auf den durchweichten Sportplätzen bewegen zu können. Jugendspielgemeinschaft Tecklenburger Land Internal Zweiter Punkt sind die aktuell wieder steigenden Inzidenzen. Auch wenn die Kinder sich in der Schule oder privat sehen, wollen wir trotz aller Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen nicht zum Corona-Hotspot mutieren. So lange die Risikogruppen nicht geimpft sind und sich die Gesamtlage nicht weiter entspannt hat möchten wir hier kein Risiko eingehen. Zudem werden die steigenden Inzidenzen in den nächsten Wochen wahrscheinlich eh wieder dazu führen, dass auch die aktuellen Lockerungen wieder zurückgenommen werden müssen. Sollte dem wider Erwarten nicht so sein, ist unser Ziel nach den Osterferien wieder in den Trainingsbetrieb einzusteigen. Darauf bereiten wir uns aktuell vor, um im Fall der Fälle gerüstet zu sein und so schnell wie möglich durchstarten zu können. Bitte seht uns aber nach, dass wir aufgrund der unklaren Lage aktuell leider keinen fixen Termin für den Re-Start abgeben können.
 
Uns ist bewusst, dass die Saison 2020/21 für viele Mannschaften quasi gar nicht stattgefunden hat und bedauern dieses sehr. Einige Mannschaften haben wenigstens die Quali-Runde spielen können, wurden aber kurz vor Saisonbeginn durch den neuen Lockdown ausgebremst. Eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs ist mehr als unrealistisch. Deswegen wollen wir, wenn es wieder losgeht, direkt mit den neuen Mannschaften und Trainergespannen an den Start gehen. Bei der Besetzung der Trainerposten sind wir aktuell in den letzten Zügen. Wir werden versuchen, allen Mannschaften der Saison 20/21 – sobald es wieder möglich ist – noch einen gemeinsamen Saisonabschluss zu ermöglichen. Wie das aussehen kann werden wir dann zu gegebener Zeit mit den Trainern besprechen.
 
Zum Abschluss noch eine Bitte: Auch wenn andere Sportarten die Lockerungen nutzen und wieder Sport für Kinder anbieten, vergesst bitte nie wie geil unser Sport ist und was er euch in den letzten Jahren schon gegeben hat! Auch für uns Handballer wird die Zeit kommen, in der wir wieder in die Halle dürfen und dann brauchen wir jeden von euch! Egal ob als SpielerIn, TrainerIn, SchiedsrichterIn, ZeitnehmerIn, OrganisatorIn der Cafeteria oder einfach nur als Fan und ZuschauerIn.
 
Bis dahin bleibt gesund und meldet euch jederzeit, wenn ihr Fragen oder Anregungen habt.
 
Euer Vorstand der JSG Tecklenburger Land
Christian Scherer, Andreas Meyer, Gerrit Apelt
Stefan Brüning,Johannes Wallmann und Jan Blömker