Mit 31:25 wurde die B-Jugend der JSG Sassenberg-Greffen aus der Ölberghalle in Kattenvenne gefegt. Ausschlaggebend war hier ein gut aufgelegter Julius Kühne im Tor und vor ihm eine starke Abwehr. In Halbzeit 1. kassierte der Gegner aus Sassenberg bereits eine rote Karte, Sassenberg lief den Tempogegenstössen der Heimischen JSG hinterher und versuchte diese noch zu stoppen so gab ebenfalls noch 2 mal 2 Minuten dazu. Zur Halbzeitpause führten die Hausherren mit 10 Toren. Auch mit dem Beginn der zweiten Halbzeit ließen die JSG Jungs nicht nach und trafen von allen Positionen ins gegnerische Tor. Erfreulich ist hier, dass die beiden c-Jugendlichen Jano Altsellmeier und Max Intfeld dabei eingebunden wurden und sich ebenfalls mit Toren eintragen konnten.

Auch die weibliche B-Jugend konnte zwei Punkte in der heimischen Ölberghalle sichern. Für die Hannig Sieben ging es am Sonntagmittag gegen die JSG Havixbeck/Roxel in der Bezirksliga. Aus einer starken Abwehr heraus zeigte die Mannschaft viele gute Angriffe und konnte sich mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung im Vergleich zu den vorangegangenen Spielen deutlich steigern. Endstand war 15:8.

Ein sehr ansprechendes Verbandsligaspiel bot die JSG A-Jugend am Samstagabend gegen den turmhohen Favoriten ASV Senden. Über die gesamte erste Halbzeit ging es eng zur Sache und die Torhüter auf beiden Seiten zeigten ihre Klasse, JSG Torwart Tim Wiemann parierte abermals satte 22 Bälle. Die Gäste aus Senden stellten kurz vor Schluss der ersten Halbzeit ihre Deckung um und verunsicherten die JSG damit kurzzeitig, so ging es mit 10-14 in die Kabine. Beim Stand von 15-18 waren die JSG Jungs drauf und dran das Spiel zu drehen, nach einer Systemumstellung fand der Gegner kein geeignetes Mittel gegen den JSG Angriff, leider wurden in der Phase gleich vier freie Wurfchancen hintereinander vergeben, so konnte Senden durch Gegenstöße seine Führung wieder ausbauen. Am Ende waren die JSG – Jungs nochmal drauf und dran das Spiel zu kippen, bis zum Stand von 23-26 so es so aus als wenn mit einer zweiten Umstellung noch etwas zu holen ist, eine Zeitstrafe wegen eines Abstandvergehens machte diesen letzten Schuss leider zunichte. Am Ende stand ein 24-29 aus JSG Sicht auf der Anzeigetafel. „Senden ist schon eine Topmannschaft in der Liga, das wir sie hier 60 Minuten geärgert haben muss man den Jungs als Erfolg gutschreiben. Wir finden nach und nach unsere Spielbasis, die Entwicklung geht in die richtige Richtung.“ So Veit Kämper aus dem Trainerteam.

Die weibl. B-Jugend verlor auch das letzte Hinrundenspiel der Oberliga-Vorrunde mit 30:16 gegen Halle. Das Ergebnis ist allerdings ein wenig zu hoch ausgefallen. Zu viele verworfene Chancen haben dazu beigetragen, dass es zu diesem Ergebnis gekommen ist. Nun heißt es, den Reset-Knopf zu drücken und in fünf Wochen mit einem vollen und gesunden Kader in die verbleibenden fünf Oberliga Spiele zu gehen. Dann sollte es möglich sein, das ein oder andere positive Ergebnis zu erzielen.

Die männliche C-Jugend erkämpfte sich im Spitzenspiel der Bezirksliga ein 23:23 Unentschieden. Nachdem die Mannschaft um Jannis Aldrup zur Pause bereits mit 14:9 zurück lag, bewies das Team Moral und kämpfte sich Tor um Tor zurück. Am Ende stand ein leistungsgerechtes Unentschieden.

Für die weibliche A-Jugend der JSG hingen die Trauben an diesem Wochenende etwas zu hoch mit einer 24:21 Niederlage gegen Gronau bleiben die Punkte an der holländischen Grenze. Gegen die sehr defensive Gronauer Abwehr hatten die Mädels der JSG leider wenig Ideen. “Positiv zu verzeichnen ist jedoch, dass die Mädels Moral gezeigt haben und sich immer wieder ran gekämpft haben.“ So Trainerin Anica Steinbach nach dem Spiel.