Am Sonntagmittag traf die weibliche E-Jugend auf den BSV Roxel und den SC DJK Everswinkel in der Ölberg Halle in Kattenvenne. Mit einem Halbzeitstand von 2:3 gegen den BSV und 2:5 gegen Everswinkel, war noch nichts verloren, jedoch gelang es den Mädels, trotz guter Leistung, nicht in Führung zugehen. Bei einem Endstand gegen Roxel von 5:6 und einem 3:17 Endstand gegen Everswinkel, waren die die Gesichter ums Trainerteam Gesa Lammert und Andre Rzitki arg getrübt. Das gesamte Team nimmt sich jetzt die Zeit um neue Kraft zutanken, damit beim nächsten Spiel in Albachten wieder alles rund läuft.
Mehr Erfolg hatten die D Jugendlichen der JSG. Die D1 bleibt in der Bezirksliga ungeschlagen. Nach durchwachsener erster Halbzeit mit vielen einfachen technischen Fehlern, konnte das Team um den starken Felix Stein in Halbzeit zwei das Tempo deutlich steigern und aus der 11:8 Halbzeitführung einen ungefährdeten 24:11 Sieg einfahren. Die männliche D2- Jugend konnte aufgrund ein starken Abwehrleistung einen 17:6 Auswärtserfolg gegen Everswinkel einfahren. Die weibliche D-Jugend um Trainerin Lea Schallenberg konnte mit einem Grinsen und viel Lob aus der Grevener Halle nach Hause fahren. Nach dem 0:12 Halbzeitstand gingen die Mädels mit breiter Brust wieder auf das Spielfeld und riefen weiterhin gute Leistung ab.Somit erlangten sie ein Top Ergebnis von 2:23.
Bei der weiblichen B Jugend reißt das Verletzungspech nicht ab.
In der vergangenen Woche verletzt sich eine weitere Spielerin so das die Mannschaft am Samstag in Wettringen den Ausfall von 6 Stammspielerinnen verkraften mußte.
In der ersten Halbzeit stand die Abwehr gut aber die Mädels hatten Probleme im Abschluss.
In der zweiten Halbzeit stellte der Gegner die Abwehr um wodurch es zu Ballverlusten im Aufbau kam die sofort bestraft wurden.Insgesamt war es auf beiden Seiten ein sehr faires Spiel was die JSG Mädels am Ende mit 23:7 verlieren.
Ebenfalls einen Auswärtssieg und 2 Punkte brachten die männliche A-Jugend aus Detmold mit. Eine einzige Führung, das 14:13 zum Pausentee gewährten die Mannen der JSG um den sehr guten Luca Schlenski dem Gastgeber SG Handball Detmold am Sonntag. Was in der zweiten Halbzeit folgte war eine geschlossene und kämpferisch gute Mannschaftsleistung. Die Deckung um den abermals starken Torhüter Tim Wiemann (24 Paraden) gewährte dem Gegner in der zweiten Halbzeit nur noch 9 Treffer. Sobald sich Chancen zum Tempospiel boten, schlugen die JSG Jungs mit Entschlossenheit eiskalt zu und brachten so einen völlig verdienten 28:25 Sieg nach Hause.
„Die Jungs haben sich über das ganze Spiel sehr Clever verhalten und trotz vieler Störkommentare von der Tribüne kühlen Kopf bewahrt. Eine grundsolide Basis für die kommenden Aufgaben. Trotzdem müssen wir da noch eine Schippe drauflegen.“ Blick Veit Kämper aus dem Trainerteam schon auf die kommenden Aufgaben.

Die weibliche A Jugend der JSG Tecklenburger Land verlor am vergangen Donnerstag mit 21:28 gegen Nordwalde.Schon zu Anfang konnten sich die Gegner immer wieder mit ein paar Toren absetzten, jedoch machte die JSG ihnen das Spiel schwer und holten jedes Mal mit bis zu einem Tor auf. Nach der Halbzeitpause (9:11) waren die Mädels hoch entschlossen das Spiel zu drehen, aber die Gegner nutzen jeden Patzer aus und sicherten sich somit zum Ende der zweiten Halbzeit einen 7 Tore Vorsprung. Vor allem die nicht genutzten Chancen im Angriff ( drei 7m verworfen, viele Pfostentreffer) kosten den Mädels diesmal den Sieg. Zwar reichte ihre Leistung nicht aus, aber trotzdem konnten sich viele gute Aktionen sehen lassen. Zum Ende waren die Kräfte an einem späten Donnerstagabend aufgebraucht, was sich deutlich zeigte. Dennoch bleibt zu sagen, dass die Moral stimmt und die JSG Mädels zu keinen Zeitpunkt die Köpfe haben hängen lassen.

Das erste Spielfest der Saison hatten die Lengericher Mini´s in Ascheberg. Mit Insgesamt 10 Jungen und Mädchen ging es in drei spannende Spiele. Es gab viele schöne Tore und sehr viel Spaß. In der Spielfreien Zeit hatten die Organisatoren ein Superhelden Parcour aufgebaut wo alle Spieler Bösewichte verjagen mussten. Dies hat allen sehr viel Freude gemacht und am Ende wurden neben den Urkunden auch Superhelden Masken verliehen.